SUA-Saison 2011 ist durchgeplant

Autor: Anonymous User
Letzte Änderung: 07.12.2010

Download als PDF

Analog zu den Judo-Frauen geht es 2011 auch bei den Männern in der 1. Bundesliga, Gruppe Nord, erstmals nicht in Sollstärke los. Der SC Berlin hat sein Team zurückgezogen, der Braunschweiger JC steigt freiwillig ab und nur der JC 66 Bottrop will aus der 2. Bundesliga in die 1. Liga aufsteigen.

Selbst der Zweite der 2. Liga Nord, der ASAHI Spremberg, hat auf den Aufstieg verzichtet. So kämpfen lediglich sieben statt der traditionell acht Klubs ums Weiterkommen ins Viertelfinale und um den deutlich schwerer werdenden Klassenerhalt.

Spannung garantiert

Da die ersten Ligen im Jahr 2012 nur noch mit sechs Vereinen pro Gruppe starten werden, müssen der Siebt- und Achtplatzierte einer jeden Gruppe direkt runter. Der jeweils Sechste muss in die Relegation, wo er auf den jeweiligen Zweitliga-Meister trifft. Spannung ist 2011 also garantiert.

SU Annens Männer müssen schon zum Auftakt voll durchstarten, wenn es am 2. April zum schärfsten Vorrunden-Widersacher JC 90 Frankfurt/Oder, den man in diesem Jahr erstmals auf dessen heimischer Tatami besiegen konnte, geht. Die Frankfurter werden 2011 auf Revanche aus sein.

NRW-Derbys in Serie

Zum ersten Heimkampf erscheint am 30. April der 1. JC Mönchengladbach zum ersten interessanten NRW-Derby, dem dann schon am 7. Mai in Aachen das zweite Derby gegen die TSV Hertha Walheim folgt. Die NRW-Reihe wird bereits drei Wochen später im Dojo am Kälberweg gegen Aufsteiger Bottrop um den Ex-Annener Tobias Pahnke fortgesetzt.

Die folgende Sommerpause ist für die SUA gleich eine Woche länger. Am 10. September sind die Wittener kampffrei – am 17. September gibt der Hamburger JT seine Visitenkarte in Witten ab. Zum Abschluss der Gruppenphase am 8. Oktober erscheint der UJKC Potsdam am Kälberweg. Die Potsdamer wollen sich vor der neuen Saison noch verstärken und erneut ganz oben angreifen.

Das Viertelfinale ist für den 29. Oktober und die Endrunde für den 19. November vorgesehen. Sollte die SUA wieder Nord-Erster werden und auch das Viertelfinale gewinnen, würde die Endrunde erstmals in Witten ausgetragen.

Vor den Planspielen steht der Schweiß

Doch vor derlei Planspielen haben die Kampf-Götter den Schweiß gesetzt. Und der wird angesichts der ausgedehnten Abstiegsregelung in Strömen fließen.

Quellehttp://www.ruhrnachrichten.de/lokales/witten/lokalsport/SUA-Saison-2011-ist-durchgeplant;art936,1120257