U17: Annens Silbermedaille glänzt wie Gold

Autor: Anonymous User
Letzte Änderung: 30.12.2008

Download als PDF

"Ein sensationelles Jahr geht mit einem Riesenerfolg zu Ende." Die Freude kannte bei Karsten Flormann und Ringo Wittig keine Grenzen. Die Judo-Trainer erlebten mit der Mannschaft der SU Annen ein fast perfektes Wochenende in Hamburg. Die U17-Mädchen erkämpften sich bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft die Silbermedaille.

erste Fotoshttp://de.global.sendpix.com/albums/08120704/a0219lobks/ Foto: Andreas Köllner

So sehen (Silbermedaillen-)Sieger aus. Die weibliche U 17 der SU Annen freute sich über Rang zwei bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Hamburg.

Der Zeitplan war für die Athleten eng gestrickt. Nach knapp fünf Stunden Anfahrt wurde am Freitagabend schnell im Hotel eingecheckt und schon ging es in die Wettkampfhalle zum Wiegen und einer kurzen Trainingseinheit. Von dem Nachtleben der Nord-Metropole bekamen die Wittener anschließend nichts mit: Ausschlafen für den wichtigen Wettkampf am nächsten Tag hieß es für die Sportler.

Früh ging es am nächsten Morgen los. Auf die Mädchen wartete mit Steinheim gleich ein schwerer Brocken, der allerdings mit 3:2 besiegt wurde. Der Hohenschönhausener Judotempel wurde in der nächsten Runde schnell mit 6:1 abserviert - das Halbfinale war erreicht. Hier gab es die Neuauflage des Kampfes aus dem Vorjahr gegen den VfL Sindelfingen.

Eberhardt und Taubert stark

Mussten sich die Annenerinnen damals nach der 2:5-Niederlage mit Bronze zufrieden geben, so behielt der SUA-Nachwuchs diesmal mit 4:3 die Oberhand - Revanche geglückt! Der TSV Großhadern war im Finale mit seinen beiden Europameisterinnen (noch) eine Nummer zu groß.

Christin Eberhardt und Mandy Taubert unterlagen gegen jene EM-Titelträgerinnen trotz starker Vorstellungen. Nach dem Freilos von Alisha Sheikh und dem sensationellen Uchi-mata von Szaundra Diedrich steht es zwischenzeitlich 2:2. Da Jessica Zaib und Alexandra Zwirner in der Folge jedoch verloren, blieb Tais Martinez mit ihrem technischen Sieg nur noch Ergebniskorrektur.

Viel Lob für männliche U17

Auch bei der männlichen U17 sicherte sich Großhadern Gold. Hier hatten die Annener im Finale allerdings keinen Einfluss auf den Ausgang. Bereits der erste Kampf ging gegen den Bundesliga-Nachwuchs von JC 90 Frankfurt/Oder mit 1:5 verloren. Zwar kam nach dem 3:2-Erfolg gegen den 1. JJJKC Hassloch in der Trostrunde noch einmal Medaillenhoffnung auf, diese war nach der 3:4-Niederlage gegen ein gutes Bayer Leverkusen jedoch dahin.

Zwar schlug die SUA sich beachtlich, mehr als die Siege von Köllner, Graczyk und Krachtus sprangen aber nicht heraus. Trotz der Niederlage erntete Annen nach dem Kampf viel Lob.

Quelle: Ruhrnachrichten von Marcel Klinghttp://www.ruhrnachrichten.de/lokales/wtlo/wtsp/Sport-in-Witten;art936,428840