Jahresrückblick der SUA Frauen

Autor: Anonymous User
Letzte Änderung: 20.12.2006

Download als PDF

2006 Bundesliga Frauen starten durch!

2006 sollte das Jahr der Veränderung im Frauen Team der SUA werden. Solveig Martens und Sabine Wittig übernahmen den Posten der Team Kapitäne, um Trainer Karlheinz Stump etwas zu entlasten und neuen Wind in die Mannschaft zu bringen. Es wurde festgelegt, dass immer die stärkste Mannschaft kämpfen würde, um das Ziel, oberes Tabellendrittel im 3.Bundesligajahr zu erreichen. Als wichtige Neuzugänge konnten wir -52kg Saskia Scherer(Kaarst) und Alexandra Hansen (Bayer Leverkusen),-70kg Claudia Jung (Hertener Panther) und -78kg Bojana Colic (Bayer Leverkusen) verbuchen. Wir waren alle gespannt auf unseren chinesischen Neuzugang, der Vize Weltmeisterin von 1999,Yin Yufeng. Doch die Bürokratie verhinderte, dass sie pünktlich zum Saisonbeginn die Farben der SUA vertreten konnte. Der 1.Kampftag fand in Bremen statt, wo wir es mit dem Gastgeber und den Aufsteigern aus Hattingen zu tun hatten. Beide Kampfbegegnungen wurden jeweils mit 4:2 und 5:2 gewonnen. Damit war der Grundstein gelegt und die Stimmung war gut. Der 2.Kampftag war unser einziger Heimkampf, den wir nicht wieder verlieren wollten, wie es die letzten 2 Jahre der Fall war. Osnabrück und Rostock würden es uns aber auf keinen Fall leicht machen, da beide Teams bestens besetzt waren und aufsteigen wollten. Nachdem die Rostocker Frauen den TB Osnabrück mit 2:5 von der Matte gefegt hatten, ahnten wir schon, dass uns mit U20 Europameisterin Susi Zimmermann und den anderen 6 Nationalkämpferinnen ein harter Kampf bevor stand. Alex Hansen musste als erste auf die Matte und ihre Gegnerin hieß Susi Zimmermann. Und das unglaubliche passierte, der erste Punkt ging an uns. Damit nahm der Kampf seinen Lauf und keiner ließ sich von Namen beeindrucken. Mit Ehrgeiz und dem nötigen Mannschaftsgefühl besiegten wir die Rostocker Mannschaft mit 4:2. Beflügelt vom Kampf wurde dann auch Osnabrück mit 5:2 nach Hause geschickt. Wir dachten zum ersten mal über einen eventuellen Aufstieg nach. Der 3. Kampftag fand in Essen statt, gegen die Gastgeber und den Tus Hermannsburg, der bereits vor einigen Jahren Bundesligaluft schnuppern durfte. Wir kamen im Kampf gegen Hermannsburg nicht in tritt und verloren den Kampf eindeutig mit 1:6. Doch in der kurzen Kampfpause setzten wir uns zusammen und motivierten uns neu. Das Ergebnis, Essen hatte keine Chance und verlor 6:1 das Nachbarschaftsduell. Ein versöhnlicher Abschluss. Der 4. und letzte Kampftag der Saison fand in Hamburg statt. Gegen die Kellerkinder aus Hamburg und Lübeck. Auf Grund der Punktedifferenz mussten wir nur 1 Begegnung gewinnen, Rostock 1 mal verlieren, um aufsteigen zu können. Yin Yufeng war endlich an unserer Seite und anscheinend so angsteinflößend, dass niemand gegen sie kämpfen wollte. Nachdem wir den Kampf gegen Lübeck mit 0:7 gewannen und wir Hamburg mit 3:4 besiegt hatten, war das unglaubliche geschafft und eine Frauenmannschaft der SUA hatte es nach 40 Jahren Vereinsgeschichte endlich geschafft, in die 1.Liga aufzusteigen!
Wir als Team Captain möchten uns für eine super Saison bei den Mädels bedanken, Desi Vauth, die immer ihr Gewicht hatte, obwohl sie dafür sehr leiden musste, Alex Hansen, Saskia Scherer, Fatma van Winssen, Indra Brendick, Linda Klossak,Vroni Deichmann,Claudia Jung,Kerstin Kutsche,Bojana Colic, Yin Yufeng und Kalle. Aber auch beim Vorstand, der uns das ermöglicht hat und den Sponsoren, ohne die das finanziell gar nicht möglich wäre. Wir wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch in ein hoffentlich genauso erfolgreiches Jahr 2007.

Landesligasaison 2006

2006 wurde die 2.Frauenmannschaft ins Leben gerufen. Die Landesligamädels sind im Schnitt 17 Jahre und haben fast alle bereits in der U17 für die SUA in einem Team gekämpft. Ziel ist, es aus dieser jungen Mannschaft ein funktionierendes Team zu machen und den Bundesliga Frauen einen guten Unterbau zu bieten. Das 1.Jahr in der Landesliga diente dem „Reinschnuppern“. Jedes Mädel sollte seinen Einsatz bekommen. Nächste Saison wollen wir den Aufstieg in Angriff nehmen, damit wir uns in ein paar Jahren mit der 2.Mannschaft in der Regionalliga etablieren können.
Die Mädels schlugen sich tapfer und der Spaßfaktor stand im Vordergrund, darum spielten die Niederlagen gegen die Aufsteiger in die Oberliga aus Bielefeld und Bottrop keine allzu große Rolle. Der Kampf gegen den Dortmunder BSV wurde unnötig verloren, doch in der nächsten Saison kommt der Tabellendritte zum Kälberweg und dann werden die Karten neu gemischt. Die Kämpfe gegen Gütersloh, Siegerland, Mesum und Gevelsberg wurden hingegen deutlich gewonnen und machen Lust auf mehr. Die Ziele für die nächste Saison sind gesteckt und dann werden natürlich auch wieder die Ersatzkämpferinnen der Bundesligamannschaft die Landesligamädels unterstützen!

Ein großer Dank an die Kämpferinnen Julia Schmidt, Danuta Janasik, Hannah Schorlemmer, Viola Stephan, Annika Steffens, Linda Klossak, Nadine Schilke, Vanessa Wagner, Jacqueline Kreft, Vroni Deichmann, Jessica Katstein und Tanja Flormann

Solle und Bine