Besiegter Sieger: Behrla ausgezeichnet

Autor: Anonymous User
Letzte Änderung: 19.12.2006

Download als PDF

Fair-Play-Preis von der Europäischen Judo-Union

JUDO Witten. Große Ehre für Benjamin Behrla: Der Judoka der SU Annen erhielt von der Europäischen Judo-Union (EJU) den Fair-Play-Preis 2006. Auf dem 58. EJU-Kongress in Novi Sad (Serbien) würdigte die Jury das überaus sportliche Verhalten des Annener Kämpfers bei der U-23-Junioren-EM in Moskau vor einigen Wochen.

Dort kämpfte er gegen den Griechen Iliadis, dem Olympiasieger (81 kg) und Vizeweltmeister (bis 90 kg), im Pool-Finale. Es war der entscheidende Kampf um den Einzug ins Halbfinale. Behrla hatte gewonnen - dachten alle, denn er hatte den Favoriten geworfen, den Sieg zugesprochen bekommen. Doch hinter den Kulissen brachen Tumulte aus, die Kampfrichter-Kommission schritt ein. Sie entschied, dass Behrlas Ippon nicht gerechtfertigt gewesen sei. Dies hätte kaum ein Kämpfer akzeptiert - wohl aber Behrla. Ohne zu murren kehrte er auf die Matte zurück, erledigte Iliadis erneut - und die Richter entschieden wieder gegen den Wittener Bundesliga-Judoka, sprachen dem Griechen den Sieg zu. Auch die zweite krasse Fehlentscheidung nahm Behrla hin - und erhielt dafür nun den Fair-Play-Preis. rari